Pfarrer

Dr. Andreas Fuchs

Sonntag, 19. Mai, Pfingsten

                 1. Lesung     Apg    2, 1-11                                                         2. Lesung     1Kor   12, 3-13                                                       Evangelium   Joh     20, 19-23                               

09:30        Festgottesdienst, musikalisch begleitet von

                Adeline Marty, Orgel und Erwin Füchslin, Trompete

 

Montag, 20. Mai, Pfingstmontag

09:30         Hauptgottesdienst

17:00         Gregorianische Gesänge der Schola IUBILATE

                  und Klarinettenimprovisationen von Cornelia Dürr

 

Dienstag, 21. Mai

19:00         Werktagsmesse

 

Freitag, 24. Mai

08:30          Rosenkranzgebet

09:00         Werktagsmesse

 

Samstag, 25. Mai, Höfner Wallfahrt nach Einsiedeln

04:15         Treffpunkt Kirchentreppe Feusisberg zur Sternwallfahrt

06:29         Abfahrt SOB ab Bhf Schindellegi

06:35         Abmarsch ab Biberbrugg

08:00         Gottesdienst in der Unterkirche des Klosters,

                 anschliessend gemeinsames Morgenessen im

                 Rest. Bären (Anmeldung erforderlich)

                 genauere Angaben s. Flyer unten

 

Sonntag, 26. Mai, Dreifaltigkeitssonntag

09:30         Hauptgottesdiens

                  1.    Jahrzeit für:

                  Josef Ulrich-Gwerder, Rohnenrainweg 12

 

 




Veni, Sancte Spiritus - Gregorianische Gesänge zu Pfingsten und Klarinetten-Improvisationen

 

Die gregorianischen Gesänge an Pfingsten sind reich an einprägsamen, eindrücklichen Melodien und Formen. Vom Inhalt her beschreiben sie das Pfingstereignis, das Wirken des Heiligen Geistes, aber vor allem erbitten sie das Wirken der Gnadenfülle des Heiligen Geistes. Die Entstehung dieser uralten, einstimmigen Gesänge geht mindestens bis ins 6. Jahrhundert zurück, die ältesten erhaltenen Aufzeichnungen stammen aus dem 10. Jahrhundert. So ist es höchst beeindruckend, wie sich die Lebendigkeit dieser Gesänge bis in unsere Tage erhalten hat.

 

Die Schola IUBILATE unter der Leitung von Bernhard Isenring widmet sich seit einigen Jahren in Gottesdiensten und Konzerten der Pflege der gregorianischen Gesänge. Die Klarinettistin Cornelia Dürr wird mit ihren feinfühligen Improvisationen die einzelnen Gesänge umrahmen und verbinden.   


Maiandachten:

 

Sonntag, 05. Mai, 17.00 Uhr, in der Pfarrkirche

Mittwoch, 15. Mai, 20.15 Uhr, Maiandacht

der Frauengemeinschaft bei der Gnaden-

kapelle im Kloster Einsiedeln

 

Donnerstag, 30. Mai (Fronleichnam), 17.00 Uhr, in der Pfarrkirche, musikalisch begleitet von der Akkordzithergruppe «Zürisee» und Vroni Fleischmann, Jodelgesang



« Ich will das Morgenrot wecken» (Psalm 108)

 

 

H Ö F N E R   W A L L F A H R T

Samstag, 25. Mai 2024

        

 

Treffpunkte zur Sternwallfahrt:

04.00 Uhr Kirchentreppe Pfäffikon

04.15 Uhr Kirchentreppe Schindellegi

04.15 Uhr Kirchentreppe Feusisberg
Abmarsch ab Biberbrugg um 06.35 Uhr

06.11 Uhr Bhf Pfäffikon (Gleis 2)

06.13 Uhr Bhf Freienbach                   

06.15 Uhr Bhf Wilen                                       

06.18 Uhr Bhf Wollerau             

06.29 Uhr Bhf Feusisberg-Schindellegi

 

 

08.00 Uhr Gottesdienst in der Unterkirche

(Eingang Klosterkirche vorne links)

 

Auch Auto-, Zug- und Velofahrer, die direkt zum Gottesdienst kommen, sind herzlich eingeladen.

Anschliessend findet ein gemeinsames Morgenessen im Restaurant Bären im oberen Stock statt.  (Anmeldung erforderlich)

Gutes Schuhwerk, Regenschutz, Verpflegung für unterwegs und Billette sind Sache der Pilger. Kinder sind mit einer Begleitperson herzlich willkommen.

 

 

Anmeldungen bitte bis 21. Mai mit Angabe des Startortes telefonisch an das Pfarramt Pfäffikon SZ

                                                        055 410 22 65


Rückblick Firmreise

Donnerstag:

Frühmorgens an Christi Himmelfahrt ging es für 22 Firmkandidatinnen und Firmkandidaten aus Feusisberg, Freienbach, Pfäffikon, Schindellegi und Wollerau sowie ihren Begleitpersonen auf die Firmreise. Beim ersten Zwischenstopp in Andechs feierten wir eine Hochamt zum Feiertag mit. Gestärkt mit dem ersten bayerischen Mittagessen ging die Reise im Car weiter in Richtung München. Bei eine exklusiven Führung durch die Allianz-Arena erlebten die jungen Erwachsenen was passieren kann, wenn sich viele Menschen für eine Sache zusammentun und dabei begeistert sind - genau so, wie das in der Kirche auch ist. Am Abend führten uns eine Nachtwächterin durch die Münchner Innenstadt. 

Freitag:

Ein nachdenklicher, bedrückender aber dennoch auch hoffnungsstiftender Vormittag stand am Freitag auf dem Programm. Bereits auf der Carfahrt stimmten wir uns mit einem eindrücklichen Film auf den Halbtag ein. In Dachau angekommen, erkundeten wir in Kleingruppen die KZ Gedenkstätte. Sprachlos und betroffen liefen wir über das riesige Gelände. Um all diese Eindrücke setzen zu lassen, wurden wir beim Karmel Heilig Blut willkommen geheissen. Hier lebt und betet eine Gemeinschaft von Karmelschwestern. Bestärkt durch das gemeinsame Mittagsgebet konnten wir den Austausch beim gemeinsamen Mittagessen fortsetzen. Nach dem freien Nachmittag erkundeten wir abends München per Spezial-Fahrrad. 

Samstag:

Eine Schwarze Madonna gibt's nicht nur in Einsiedeln, sondern auch an anderen Wallfahrtsorten. Einer der bekanntesten von diesen Stätten ist Altötting in Bayern. Am dritten Tag unserer Firmreise stand die Wallfahrt an diesen beschaulichen Ort auf dem Programm. Um die Gnadenkapelle zeugen unzählige Votivtafeln von Menschen, deren Gebete und Anliegen hier erhört wurde. Natürlich feierten wir auch an diesem Ort Gottesdienst und schauten uns die wichtigsten Kirchen rund um die Gnadenkapelle an. Nach dem typisch bayerischen Nachtessen genossen wir den letzten gemeinsamen Abend in München.

Sonntag:

Nach einer für die einen teilweise kurzen Nacht gings auch schon los. Das erste Ziel am letzten Tag war die Autobahnkirche. In Deutschland gibt es mehrere Dutzend dieser Gotteshäusern, die wenige Meter neben einer Autobahn gelegen sind und zur Einkehr einladen. Wir feierten in Windach zusammen mit der Ortspfarrei den sonntäglichen Gottesdienst. Dank des sonnigen Wetters verbrachten wir die letzten Stunden unserer Firmreise im Allgäu Skyline-Park, bevor wir dann müde, aber voll mit positiven Eindrücken in die Höfe zurückgekehrt sind. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön allen, die in irgendeiner Art und Weise die Firmreise möglich gemacht haben.

 

 


Seniorenzmittag im Restaurant Feld

Donnerstag, 13. Juni 2024

 

Gemeinsam mit anderen Senior/innen ein feines Mittagessen geniessen, sich austauschen und miteinander in gemütlicher Atmosphäre plaudern, lachen, diskutieren... Gönnen Sie sich dies und sind Sie mit dabei.

Anmeldung bis spätestens Donnerstagvormittag um 10:00 Uhr im Restaurant Feld, Feusisberg, 

Telefon 044 784 00 36

                                                                                            Silvia Kaiser, Ortsvertreterin Pro Senectute       

 

 


Rückblick Erstkommunionfeier

 

Unsere fünfzehn Erstkommunionkinder konnten am vergangenen Sonntag zum ersten Mal die hl. Kommunion empfangen. Der Gottesdienst stand unter dem Motto: „Spurensuche – unterwegs mit Jesus“.

Die Feier wurde musikalisch schön begleitet vom Kinder- und Jugendchor, unter der Leitung von Adeline Marty sowie dem Musikverein Schindellegi-Feusisberg. Pfarrer Andreas Fuchs und Rita Betschart hatten mit den Kindern den Gottesdienst vorbereitet. Die Dekoration der festlich geschmückten Kirche wurde von den Eltern der Erstkommunikanten geschaffen. Im Anschluss an den Gottesdienst wurde ein Apéro, offeriert vom Kirchenrat, serviert.

 

Allen ein herzliches Dankeschön!